Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25

Dank an Johann Pirzer

Große Verdienste um das Kinderhaus St. Martin erworben

Luhe. (rgl). 15 Jahre lang hatte Johann Pirzer ehrenamtlich das Kinderhaus St. Martin Luhe verwaltet. Nach Vollendung seines 75. Lebensjahres gab er diese verantwortungsvolle und umfangreiche Tätigkeit zum Jahresende 2022 auf eigenen Wunsch hin auf.

Pfarrer Arnold Pirner, Kirchenpfleger Bernhard Irlbacher und die Leitung des Kindeshauses verabschiedeten ihn bei einer kleinen Feier im Kindergarten und würdigten dabei seine großen Verdienste. Leiterin Teresa Nickl und ihre Stellvertreterin Sabine Hösl dankten Johann Pirzer in Versform: „Was Sie geleistet und geschafft, ist für sehr viele beispielhaft. Sie können gut als Vorbild dienen; wenn jemand Dank gebührt, dann Ihnen! Ein Dank ist mehr als angemessen. Wir möchten es auch nicht vergessen zu loben, was Sie für uns taten. Mit Ihnen waren wir immer auf’s Beste beraten! Doch nun sind Ihre Tage hier gezählt, denn Sie haben es selber so gewählt. Uns bleibt nichts übrig, als zu sagen: Herr Pirzer, es war schön, Sie zu haben!“

Die Vorschulkinder hielten bunte Blätter mit den Buchstaben des Wortes „Danke“ in den Händen. Sie standen für „Danke für Ihre tatkräftige Unterstützung“, „Auf Sie war immer Ver-lass“, „Nichts war Ihnen zu viel“, „Klar – Sie waren immer für uns da“ und „Ehrlich gesagt, ohne Sie hätten wir es nicht so gut geschafft“. Johann Pirzer war sichtlich gerührt von den herzlichen Worten und Wünschen der Kinder. Teresa Nickl und Sabine Hösl überreichten ihm ein Geschenk und einen Blumenstrauß für seine Gattin.

Pfarrer Arnold Pirner lobte den großen persönlichen Einsatz Pirzers über 15 Jahre. Er habe mit höchster Zuverlässigkeit und Genauigkeit für die Buchhaltung und die Geschäftsführung des Kindergartens Sorge getragen und sich auch beim Bau der Kinderkrippe sehr engagiert, und das alles ehrenamtlich. Er dankte Johann Pirzer persönlich und im Namen der Kirchenstiftung für seine wertvolle Arbeit. Kirchenpfleger Bernhard Irlbacher würdigte den langjährigen Einsatz Pirzers für das Kinderhaus und übergab ein Geschenk.

Johann Pirzer zeigte sich sichtlich bewegt und betonte, dass ihm die Tätigkeit, die sich im Lauf der Jahre immer mehr ausgeweitet hatte, viel Freude gemacht habe.

Zum 01.01.2023 wurde die Geschäftungführung des Kinderhauses an den Diözesancaritas-verband Regensburg übertragen.

 

Letzte Beiträge

20 Mai 2024 Nachlese Kiga 141
Impressionen der Maiandacht zu Ehren Marias {gallery}bilder/Galerie_KIGA/maiandacht2024{/gallery}
9 Mai 2024 Aktuelles 346
29 Kinder feiern in Luhe Erstkommunion Jesus geht mit – egal was passiert Luhe/Neudorf/Oberwildenau. (rgl) 29 Kinder aus der Seelsorgegemeinschaft feierten am vergangenen Sonntag in Luhe das Fest ihrer Erstkommunion, auf das sie sich seit Oktober 2023 in 11 Weggottesdiensten, im Religionsunterricht und in 6 Tischgruppenstunden vorbereitet hatten. Unter feierlichen Orgelklängen (Organist: Tom Zilbauer) zogen die Kinder mit Pfarrer Arnold Pirner und den Ministranten in das festlich geschmückte Gotteshaus ein. Mit dem Mottolied „Du gehst mit“ – eröffnete der Projektchor unter der Leitung von...
9 Mai 2024 Aktuelles 626
29 Mädchen und Buben bereiten sich auf die Firmung vor Luhe/Neudorf/Oberwildenau. Am 15. Juni empfangen 29 junge Christen aus der Seelsorgegemeinschaft das Sakrament der Firmung. Auf diesen großen Tag sind sie gut vorbereitet, denn sie trafen sich an drei Samstagen nachmittags mit Pfarrer Arnold Pirner und Rita Gleißner zu den Firmvorbereitungstagen im Pfarrheim. Die Treffen machten den Firmlingen Spaß und sie waren engagiert bei der Sache. Auf spielerische Weise, anhand von Bildern und auch meditativ beschäftigten sie sich mit Inhalten und Fragen des Glaubens. Beim ersten Treff ging es um...
9 Mai 2024 KDFB-Nachlese 267
KDFB besucht Ellen-Ammann-Haus in München Luhe. (rgl). Am Freitag, 26. April, unternahm der KDFB Luhe bei bestem Wetter einen Ausflug in die Landeshauptstadt. 10 Frauen machten sich am Morgen um 7 Uhr mit dem Zug auf nach München. Trotz eines Zwischenfalls mit Verspätung auf der Strecke kam die Gruppe fast pünktlich am Hauptbahnhof an. Von dort ging es mit einem Bus noch ein Stück weiter bis zu den Pinakotheken und dann zu Fuß ins Ellen-Ammann-Haus, die Zentrale des Bayerischen KDFB-Landesverbandes in der Schraudolphstraße 1. Dort wurde man mit Sekt, Kaffee und frischen Brezen herzlich...