St. Martin Luhe

  •  ​

    Zur Baugeschichte der Kirche:

    ........   Zur Zeit der Gotik standen Ort und Kirche in hoher Blüte
    1524  wurde lt. Bauinschrift der Turm angefügt

    1699 erste größere Baumaßnahme an der Pfarrkirche
    1720 Entstehung des jetzigen Kirchengewölbes
    1761 Kirche bekam ihr jetziges Aussehen.

    Das Schiff wurde im Westen um zwei Fensterachsen erweitert, die Empore erhielt ihre heutige Gestalt, die bisherige Flachdecke
    wurde in ein Spiegelgewölbe verwandelt.

    1997 Einbau einer neuen Orgel (1414 Pfeifen aus Zinn-Blei-Legierung)

    1999 300 Jahre Barock St. Martin

    Sonstiges:

    St. Martin umfasst ca. 1.900 Katholiken

    Zur Pfarrei gehören außer der Filiale Neudorf noch folgende Orte:

    • Luhe,
    • Luhe - Am Forst,
    • Glaubenwies,
    • Meisthof,
    • Seibertshof,
    • Grünau und
    • Au
      
    Kirche Martin Martin Altar
    Martin Innenansicht