Vergelt´s Gott sagt die Kolpingfamilie Luhelogo kolping

Zum diesjährigen Kolping-Gedenktag am 2. Dezember fand in Luhe die Schuhsammelaktion „Mein Schuh tut gut!“  zugunsten der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung statt. Es wurden insgesamt 240 Paar Schuhe gesammelt. Über diesen großen Spendenerfolg hätte sich der Schustergeselle Adolph Kolping sicher sehr gefreut. Kolping Luhe bedankt sich recht herzlich bei den vielen Spendern aus der gesamten Seelsorgemeinschaft.
Nach Abschluss der Aktion werden die gesammelten Schuhe in Sortierwerken der Kolping Recycling GmbH sortiert und vermarktet. Der gesamte Erlös der bundesweiten Aktion kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute, die u.a. für Jugendaustausch und internationale Begegnungen, Berufsbildungszentren, Sozialprojekte oder religiöse Bildung einsetzt.schuh

 

Kolpingfamilie Luhe – Nikolausbesuch 2018logo kolping

Als Vertreter des heiligen Sankt Nikolaus besuchte Willi Köllner und Johannes Käs mit seinen treuen Krampus Jakob Fütterer und Bastian Häusler am 05.12.2018 24 Familien mit über 60 Kindern in der Marktgemeinde.
Sie wurden immer herzlich in den Familien aufgenommen. Einige Kinder überraschten den heiligen Sankt Nikolaus mit selbstvorgetragenen Gedichten, Liedern oder kleinen Streichen, auf die der heilige Mann immer mit einen gut ge-ratenen Vorschlag eingegangen ist. Am Ende leuchteten die Augen der Kinder als der Krampus ihnen kleine Geschenke aus dem Sack übergeben hatte.
Dank gilt den beiden Fahrern aus der Kolpingjugend, Tanja Käs als Anlaufstelle und Organisatorin der Besuchszeiten und Familie Eimer für die Bereitstellung der feierlichen Gewänder. (JK)

 

Jahreshauptversammlung KAB, Kath. Männerverein und Altkolping 2015

JHV 2015 1a

Luhe (mue) Mit 25 Mitgliedern war die Jahreshauptversammlung der Vereinsgemeinschaft KAB-Männerverein-Altkolping gut besucht. Wenn es nur auch in den Monatsversammlungen so wäre, wünschte sich Vorsitzender Wolfgang Eimer.

Derzeit hat die KAB sechs und der Katholische Männerverein 30 Mitglieder. Zur Vereinsgemeinschaft sind in den letzten Jahren auch einige Mitstreiter von Altkolping gestoßen. Schriftführer Josef Duschner erinnerte an die Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr. Pfarrer i. R. Alois Lehner hatte über Argentinien, der Heimat von Papst Franziskus, berichtet. Er war dort Missionar. Das Thema eines Vortrags von Pfarrer Alfons Forster lautete „Kirche - Heimat für uns Menschen“. Daneben gab es Anbetungsstunden, ein Halbtagesausflug, eine Einführung in das neue Gotteslob und Unterhaltungsabende. Mit Sorge betrachtet Duschner die rückläufige Mitgliederzahl. Er bat die Anwesenden,  im Bekanntenkreis neue Gesichter für die Vereinsgemeinschaft zu werben. Von einer guten Kassenlage berichtete Schatzmeister Franz Kick.

Vorsitzender Wolfgang Eimer kündigte an, demnächst aktuelle Themen wie den Islam, Glaubensfragen und Globalisierung zu behandeln. Auch regelmäßige Bibelstunden sind vorgesehen. Neben einem Unterhaltungsabend im Fasching ist am 13. März ein Vortrag über Islam und Christentum geplant. Johannes Käs betreut die 29 Kolpingmitglieder, die über 35 Jahre alt sind,  und von denen einige an den Veranstaltungen der Vereinsgemeinschaft teilnehmen. Käs sieht es als seine Aufgabe an, die jungen und älteren Kolpingmitglieder zusammenzuführen. Präses Pfarrer Arnold Pirner berichtete vom Pfarrheimbau. Derzeit werden der Trockenbau, die Elektro- und Heizungsarbeiten erledigt. Voraussichtlich ist Mai Einweihung.

In der Kirchenverwaltung wird derzeit über einen behindertengerechten Eingang zur Kirche diskutiert. Bürgermeister Dr. Karl Heinz Preißer gab einen kurzen Überblick über das Gemeindegeschehen. Der Nettomarkt wird in doppelter Größe gegenüber dem jetzigen Standorts neu gebaut. Der Fahrradweg nach Pirk verzögert sich etwas, da ein erforderliches Grundstück noch nicht gekauft ist. Am Friedhof wurden ein Weg gepflastert, Lampen aufgestellt und der Korpus am großen Kreuz neu vergoldet. Es gibt  Überlegungen,  im unteren Bereich eine Urnenwand zu errichten.

Pfarrgemeinderatssprecherin Ulrike Duschner dankte den Vereinen für die Mithilfe beim Pfarrfest. Kirchenpfleger Bernhard Irlbacher ist stolz, dass am Pfarrheim größtenteils regenerative Materialien verbaut sind. Der Einschlag im Kirchenwald war 2014 Jahr rückläufig.

Für 40-jährige Mitgliedschaft im Katholischen Männerverein erhielten Johann Kick und Johann Häusler Auszeichnungen.

Jahreshauptversammlung KAB, Kath. Männerverein und Altkolping 2016

 

KAB JHV 2016

Luhe (mue) Nur wenig Veränderung ergab die Neuwahl bei der Vereinsgemeinschaft KAB/Männerverein/Altkolping. In der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim beschloss die Vereinsgemeinschaft, eine neue Fahne zu kaufen.

Die bisherige KAB-Fahne ist verschlissen, müsste erneuert werden. Zudem gehören zur Vereinsgemeinschaft nur noch sechs KAB-Mitglieder, während der Katholische Männerverein 29 zählt. Die Fahne wurde für die Männervereine im Diözesanverband neu gestaltet. Sie trägt die Aufschrift „Katholische Männer, Luhe Sankt Martin“. Die Kosten werden durch Spenden gedeckt.

Schriftführer Josef Duschner erinnerte an Vorträge über die Krankenhausseelsorge, über Wallfahrtskirchen,“ Humor in der Kirche“  oder die Entstehung der Bibel. Außerdem gab es einen Ausflug nach Amberg und gesellige Abende.

Von einer guten Kassenlage berichtete Franz Kick. Für seine 20-jährige Tätigkeit als Schatzmeister überreichte ihm Eimer ein Geschenk. Der Vorsitzende bedauerte, dass die Veranstaltungen im Schnitt nach wie vor nur von 12-14 Mitgliedern besucht würden. Er wünsche sich, dass die 35 Altkolpingmitglieder noch besser in die Vereinsgemeinschaft mit eingebunden werden.

"Die Initiative zum Bibellesen ist gut angenommen worden", freute isch Ermer. Rund 12 Pfarrangehörige treffen sich alle zwei Wochen im Pfarrheim. Der Islam ist das Thema der Einkehrtage am 16. und17. Januar in Johannisthal. Der Diözesanverband kommt am 22. Oktober zur jahreshauptversammlung nach Luhe. Bei diesem Anlass soll auch die neue Fahne geweiht werden. Statt eines Blumengrußes werden beim Tod eines Mitglieds zukünftig drei Messen bezahlt.

Aus dem Geschehen der Kolpingsfamilie berichtete Johannes Käs über Neuaufnahmen und Ehrungen. "Dem Vortrag über Asyl folgte ein Begegnungsfest mit den Flüchtlingen."

Für den Pfarrgemeinderat dankte Georg Hirsch der Gemeinschaft und wünschte weiterhin gute Zusammenarbeit. Vor allem die Arbeit im umfangreichen Kirchenwald erläuterte Kirchenpfleger Bernhard Irlbacher.

Präses Pfarrer Arnold Pirner dankte allen,  die Verantwortung übernehmen. „Wenn die Gemeinschaft auch klein ist, so ist jedoch der Zusammenhalt wichtig.“ Das Problem der Feuchtigkeit in den Mauern der Nikolauskirche hat sich gebessert. Als nächstes soll die Marienkapelle trockengelegt werden.

Bürgermeister Dr. Karl Heinz Preißer dankte für die Glückwünsche zu seinem 60. Geburtstag. Die Spenden, die er erhalten habe und die für die Strahlkranzmadonna verwendet werden sollen,  waren größer als erwartet. "Der Sockel für die vier Meter hohe Statue ist bereits in Arbeit." Als Standort ist der Platz vor dem „Cafe Polotti“  geplant.

Neuwahlen:

Vorsitzender bleibt Wolfgang Eimer. Auch die Stellvertreter Hans-Georg Birkmüller und Johannes Käs sind weiterhin im Amt. Schriftführer: Josef Duschner; Kassier: Georg Rewitzer; Ausschuss: Georg Schwandner, Hermann Kiener, Hans Bauer, Georg Hirsch, Horst-Jürgen Pistory und Franz Kick. Kassenprüfer ist Georg Specht und die Fahne tragen Hans Bauer, Felix Schmerber und Willi Lehnert.

Pressebericht vom 100-jährigen Jubiläum des KMV v. Mai 1993

 

 KMV 100 Jahre