Jahreshauptversammlung KAB, Kath. Männerverein und Altkolping 2016

 

KAB JHV 2016

Luhe (mue) Nur wenig Veränderung ergab die Neuwahl bei der Vereinsgemeinschaft KAB/Männerverein/Altkolping. In der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim beschloss die Vereinsgemeinschaft, eine neue Fahne zu kaufen.

Die bisherige KAB-Fahne ist verschlissen, müsste erneuert werden. Zudem gehören zur Vereinsgemeinschaft nur noch sechs KAB-Mitglieder, während der Katholische Männerverein 29 zählt. Die Fahne wurde für die Männervereine im Diözesanverband neu gestaltet. Sie trägt die Aufschrift „Katholische Männer, Luhe Sankt Martin“. Die Kosten werden durch Spenden gedeckt.

Schriftführer Josef Duschner erinnerte an Vorträge über die Krankenhausseelsorge, über Wallfahrtskirchen,“ Humor in der Kirche“  oder die Entstehung der Bibel. Außerdem gab es einen Ausflug nach Amberg und gesellige Abende.

Von einer guten Kassenlage berichtete Franz Kick. Für seine 20-jährige Tätigkeit als Schatzmeister überreichte ihm Eimer ein Geschenk. Der Vorsitzende bedauerte, dass die Veranstaltungen im Schnitt nach wie vor nur von 12-14 Mitgliedern besucht würden. Er wünsche sich, dass die 35 Altkolpingmitglieder noch besser in die Vereinsgemeinschaft mit eingebunden werden.

"Die Initiative zum Bibellesen ist gut angenommen worden", freute isch Ermer. Rund 12 Pfarrangehörige treffen sich alle zwei Wochen im Pfarrheim. Der Islam ist das Thema der Einkehrtage am 16. und17. Januar in Johannisthal. Der Diözesanverband kommt am 22. Oktober zur jahreshauptversammlung nach Luhe. Bei diesem Anlass soll auch die neue Fahne geweiht werden. Statt eines Blumengrußes werden beim Tod eines Mitglieds zukünftig drei Messen bezahlt.

Aus dem Geschehen der Kolpingsfamilie berichtete Johannes Käs über Neuaufnahmen und Ehrungen. "Dem Vortrag über Asyl folgte ein Begegnungsfest mit den Flüchtlingen."

Für den Pfarrgemeinderat dankte Georg Hirsch der Gemeinschaft und wünschte weiterhin gute Zusammenarbeit. Vor allem die Arbeit im umfangreichen Kirchenwald erläuterte Kirchenpfleger Bernhard Irlbacher.

Präses Pfarrer Arnold Pirner dankte allen,  die Verantwortung übernehmen. „Wenn die Gemeinschaft auch klein ist, so ist jedoch der Zusammenhalt wichtig.“ Das Problem der Feuchtigkeit in den Mauern der Nikolauskirche hat sich gebessert. Als nächstes soll die Marienkapelle trockengelegt werden.

Bürgermeister Dr. Karl Heinz Preißer dankte für die Glückwünsche zu seinem 60. Geburtstag. Die Spenden, die er erhalten habe und die für die Strahlkranzmadonna verwendet werden sollen,  waren größer als erwartet. "Der Sockel für die vier Meter hohe Statue ist bereits in Arbeit." Als Standort ist der Platz vor dem „Cafe Polotti“  geplant.

Neuwahlen:

Vorsitzender bleibt Wolfgang Eimer. Auch die Stellvertreter Hans-Georg Birkmüller und Johannes Käs sind weiterhin im Amt. Schriftführer: Josef Duschner; Kassier: Georg Rewitzer; Ausschuss: Georg Schwandner, Hermann Kiener, Hans Bauer, Georg Hirsch, Horst-Jürgen Pistory und Franz Kick. Kassenprüfer ist Georg Specht und die Fahne tragen Hans Bauer, Felix Schmerber und Willi Lehnert.