13 Kinder „mit Jesus in einem Boot“

Erstkommunion in Luhe

Luhe. 3 Mädchen und 10 Jungen aus der Seelsorgegemeinschaft Luhe-Neudorf-Oberwildenau feierten am Sonntag ihre Erstkommunion. Die Sonne strahlte vom Himmel, als sich die Kinder mit ihren Eltern am Kirchplatz versammelten. Unter festlichen Orgelklängen zogen die Kinder mit Pfarrer Arnold Pirner in das herrlich geschmückte Gotteshaus ein. Die Feier wurde im Livestream übertragen, so dass alle Verwandten, die wegen Corona keinen Platz in der Kirche hatten, zu Hause dabei sein konnten.

Der Projektchor unter der Leitung von Rita Gleißner gestaltete den Gottesdienst mit modernen geistlichen Liedern. Gleich zum Auftakt erklang das schwungvolle Titellied „Ja, wenn der Wind geht, wenn der Sturm fegt, wenn die Wellen turmhoch stehn, ja da brauchen wir dich, Jesus, ja da woll’n wir deine Nähe spürn“, bei dem die Kinder begeistert mitsangen. Larissa Burgardt (Keyboard) und Verena Fehn (Querflöte) begleiteten den Chor instrumental.

Pfarrer Arnold Pirner hieß neben Eltern, Geschwistern, Paten und Großeltern auch die Rektorin der Grundschule Luhe, Sandra Landgraf, sowie die Klassenlehrerinnen Theresia Fischer und Steffi Bäumler herzlich willkommen.

Ein hölzernes Boot mit den Bildern der Kommunionkinder auf dem Segel und Jesus als Steuermann wies auf das Thema der Feier hin „Mit Jesus in einem Boot“. Familie Lehnert hatte es bereits vor einigen Wochen gestaltet und in der Kirche aufgebaut. „Jesus ist mit Euch im Boot. Er ist sozusagen der Kapitän oder der Steuermann, der Euch auf Eurer Lebensreise begleitet und vor Gefahren beschützt“ erklärte Pfarrer Pirner eingangs.

Mit ihren brennenden Kommunionkerzen in der Hand, die die Eltern selber gebastelt hatten, erneuerten die Kinder zu Beginn der Feier ihr Taufversprechen. Sie hatten sich bei 11 Weggottesdiensten, im Religionsunterricht und in 3 Tischgruppenstunden auf den großen Tag vorbereitet.

Die Kinder trugen Kyrierufe, Fürbitten und Dankrufe vor und brachten in einer Prozession die Gaben zum Altar. Annalena Müller las die Geschichte „Die kleine Schraube“ vor.

Ausgehend vom Evangelium vom Sturm auf dem See bezog Pfarrer Arnold Pirner in seiner anschaulichen Predigt die Kinder immer wieder mit ein. „Das Bild vom Schiff mit dem Kapitän und der Mannschaft ist ein Symbol für die ganze Kirche. Der Kapitän muss die ganze Mannschaft genau kennen und sich 100%ig auf jeden verlassen können. Jeder muss an seinem Platz seine Aufgabe gut und zuverlässig erfüllen“ erklärte der Geistliche. „Unser Leben können wir mit einer Fahrt über das Meer vergleichen: Manchmal geht es schön ruhig dahin und die Sonne scheint. Doch ab und zu kann es auch sehr windig werden. Dann werden die Wellen immer höher und das ganze Schiff beginnt zu wackeln. Das erlebten auch die Jünger beim Sturm auf dem See Genesaret. Diese Geschichte hat eine ganz wichtige Botschaft an uns: Egal, welche Stürme in unserem Leben toben, wenn wir vor lauter Angst und Sorgen nicht mehr weiterwissen, dann ist Jesus bei uns im Boot. Wir dürfen ganz fest darauf vertrauen, dass Jesus uns nicht untergehen lässt. Er verlässt seine Freunde nicht. Mit Jesus im Boot kann alles gut werden“ legte Pfarrer Pirner den Kommunionkindern und der ganzen Festgemeinde ans Herz. Das Brot des Lebens, die heilige Kommunion, gebe Kraft und Stärkung für das Leben mit all seinen Herausforderungen.

Bei den Fürbitten wurde auch aller Menschen gedacht, die von der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands schwer getroffen wurden und aller Opfer, die dabei zu Tode gekommen waren.

Zum Vater Unser versammelten sich die Kommunionkinder um den Altar und empfingen zum ersten Mal den Leib Christi.

Pfarrer Arnold Pirner dankte zum Schluss besonders dem Projektchor und Organist Hans Spindler für die musikalische Gestaltung, Maria Lehnert und Rita Gleißner für den festlichen Blumenschmuck und den Livestream-Technikern Bernhard Irlbacher, Thomas Puff und Georg Hirsch, der gleichzeitig als Fotograf im Einsatz war.

Mit dem Lied „Der Segen Gottes möge dich umarmen“ ging die bewegende Erstkommunionfeier zu Ende.

Am Nachmittag dankten die Kommunionkinder in einer feierlichen Dankandacht für alles Schöne, das sie erleben durften, besonders für Jesus, den sie im Brot des Lebens empfangen durften.

Ein herzliches Vergelt’s Gott sagte Pfarrer Pirner den Tischeltern Laura Müller, Daniela Villgrattner und Jürgen Lehnert (Luhe) sowie Birgit Post und Sandra Bodensteiner (Neudorf), die die Kinder in den Tischgruppen mit auf die Kommunion vorbereitet hatten.

Die heilige Kommunion empfingen:

Lukas Heider, Leonas Irlbacher, Jonas Lehnert, Nicklas Merz, Annalena Müller, Tim Rothballer, Luis Villgrattner (Luhe); Elias Bodensteiner, Ludwig Klaschka, Jakob Post, Christoph Zeiler (Neudorf); Rebekka Melchner und Emily Scheidler (Oberwildenau).

kommunion 2021 001